Datenvolumen kontrollieren iphone app

Datenvolumen anzeigen: So geht's auf dem iPhone & unter Android

Denn sobald Du in einem Monat mehr Volumen verbrauchst als Dein Vertrag vorsieht, kann es teuer werden.

Die wichtigsten Tastenkombinationen für Apple-Nutzer

Mai Diese App steht nur im App Store für iOS-Geräte zur Verfügung. Privatsphäre zu schützen und gleichzeitig Ihre mobile Datennutzung zu kontrollieren. Daten und protokolliert, wie viel Datenvolumen Sie pro App nutzen. Apr. Wenn mobile Daten aktiviert sind, nutzen Apps und Dienste Ihre Um Ihr verbrauchtes Datenvolumen anzuzeigen, wählen Sie "Einstellungen".

Schuld daran ist die Datenautomatik, mit der selbstständig neues Datenvolumen hinzugebucht wird. Kostenlos ist der Service allerdings nicht und so wird die Rechnung schnell in die Höhe getrieben. Um nicht in die Kostenfalle zu tappen, kannst Du Die Datenautomatik deaktivieren. Derzeit haben die meisten Menschen allerdings nur begrenztes Datenvolumen zur Verfügung.

Du gehörst auch dazu? Aber auch, wenn Dir das mobile Internet nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, ist es nicht nur wegen möglicher Zusatzkosten ratsam, Dir hin und wieder Deinen bisherigen Datenverbrauch anzusehen. Dort gibt es meist einen Menüpunkt, über den sich Dein bisheriger Datenverbrauch kontrollieren lässt.

Wichtig: Der Abrechnungsmonat stimmt nur selten mit dem kalendarischen Monat überein. Das bedeutet, dass Du nicht automatisch am 1. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, solltest Du deshalb bei einem Neuvertrag immer zuerst nachsehen, wann der Abrechnungsmonat beginnt und wann er endet.

Auch gesucht:

In vielen Fällen beginnt er an dem Tag, an dem Du den Vertrag abgeschlossen hast. Gängig ist aber auch eine Abrechnung vom Festgehalten werden gesendete und empfangene Daten, denn beides wird von Deinem Inklusivvolumen abgezogen. Mit Pfeilen unter der Grafik grenzt Du den Zeitraum danach noch etwas ein, beispielsweise wenn Du den Verbrauch für einen bestimmten Tag in Erfahrung bringen möchtest. Wenn wir — wie am Screenshot zu sehen — beispielsweise 8,6 GB lesen, bedeutet das nicht, dass in diesem Monat bereits 8,6 GB verbraucht wurden.

Scrollt auf dieser Seite der Einstellungen bis ganz nach unten und tippt auf Statistiken zurücksetzen. Idealerweise solltet ihr dies zum Beginn eines neuen Monats oder übereinstimmend mit eurem Rechnungsdatum machen, welches ihr bei eurem Anbieter bzw.

Datenvolumen kontrollieren und Limit festlegen

Ihr werdet erneut gefragt, ob ihr die Nutzungsstatistiken tatsächlich zurücksetzen wollt, was ihr nochmals bestätigt. Die Mobile Datennutzung ist jetzt zurückgesetzt und beginnt ab sofort mitzuzählen. Um den mobilen Datenverbrauch zu verringern, könnt ihr übrigens auch Apps die mobile Datennutzung verbieten. Über "Tageslimit" lässt sich zudem eine Höchstgrenze definieren, auf die das Smartphone pro Tag an Gigabyte oder Megabyte zurückgreifen kann.

Datenschutz & Nutzungstracking

Ist das Limit erreicht, erinnert euch Google Datally daran, die mobile Datennutzung zu deaktivieren — die App selbst kann das nicht. Alternativ oder zusätzlich könnt ihr den Modus "Schlafenszeit" aktivieren. Dieser hindert Apps in einem von euch festlegten Zeitfenster daran, mobile Daten zu verschwenden. Darüber hinaus bietet euch Google Datally an einen Datensparmodus einzurichten mit dem Versprechen, bis die "Datennutzung um mindestens 34 Prozent zu reduzieren".

Dort werden die Daten komprimiert, bevor sie bei euch auf dem Smartphone landen.

Datally: Android-App kontrolliert Datenverbrauch - COMPUTER BILD

Auswirkungen auf die Nutzung oder Darstellung hat das für euch keine — abgesehen davon, dass es euer Volumen schont. Mit dem systemeigenen Datensparmodus, der bei beiden Betriebssystemen vorhanden ist, verringert ihr ebenfalls den mobilen Datenverbrauch aller installierten Anwendungen.

Apps können dann im Hintergrund nicht mehr selbstständig online gehen, um etwa Nachrichten oder Mails abzurufen. Auch hier könnt ihr ein generelles oder app-bezogenes Tageslimit festlegen oder einen Hinweis einrichten, die euch kurz vor Erreichen eines bestimmten Kontingents warnt. Nicht alle Apps verursachen dabei gleich viel Datenverkehr. Mit MB könntet ihr monatlich also vier Stunden mobil netflixen.

Datenverbrauch anzeigen & messen: So einfach geht das!

Spotify hat in der gleichen Zeit nicht mal 20 Megabyte beansprucht. Gemessen haben wir den Verbrauch jeweils im normalen Betrieb. Einige Apps bieten aber zusätzlich zum Datensparmodus des Betriebssystems einen eigenen, oft sogenannten "Data Saver", an. Anders als der Sparmodus von Android oder iOS kappt der Data Saver den Datenverkehr nicht vollständig, sodass die einzelnen Apps weiterhin selbstständig online gehen können. Im Vergleich zeigt sich: Eine Minute durch die Timeline zu scrollen kostet normalerweise gut 10 Megabyte.

Zuhause ist es sinnvoll, das Volumenpaket zu schonen und stattdessen über das private WLAN-Netz zu streamen, surfen und zu spielen. Deaktiviert ihn, um sicherzugehen, dass das iPhone zuhause nicht ungewollt euer Datenvolumen aufbraucht.

  • iphone 6s Plus verloren ortung!
  • handy abhörschutz;
  • wlan orten android.